Maulwurf anlocken

maulwurf anlocken

Maulwürfe sind sehr scheue Tiere. Daher scheint die Idee, einen Maulwurf anlocken zu wollen, ein bisschen weit hergeholt.

Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit, einen der kleinen unliebsamen Gäste im eigenen Garten durch Anlocken aus seinem Versteck zu bekommen, gar nicht so abwegig.

Mausefalle mit Käse

Maulwürfe gelten als Schleckermäuler. Sie ernähren sich von kleinen Insekten, die im Erdreich herumkrabbeln. Dank einem verzweigten, gut geplanten und unterirdischen Netzwerk aus Tunneln können sich die Maulwürfe relativ frei bewegen. Somit ist es für sie ein Einfaches, sich an der Vielfalt der unter der Erde lebenden Insekten zu bedienen.

Maulwurfköder

Besonders gut eignen sich zum Maulwurf Anlocken Regenwürmer und Egerlinge. Diese mögen die kleinen Wühler am liebsten.

Ein guter Zeitpunkt, um den Maulwurf im heimischen Garten aus der Erde hervorzulocken, ist daher kurz nach einem ergiebigen Regenfall. Denn Regenwürmer kommen bei bzw. kurz nach dem Regen häufiger an die Oberfläche.

Auf der Suche nach etwas Essbaren begibt sich daher auch der Maulwurf an die Oberfläche. Während er auf Regenwurmjagd geht, ist es ein Leichtes ihn einzufangen.

Eine andere Methode ist es, Regenwürmer und Egerlinge in einer Lebendfalle zu verstecken, um den Maulwurf anlocken zu können.

Lebendfalle günstig erwerben*

Da Maulwürfe die Dunkelheit lieben und sehr lichtempfindlich sind, ist die Wahrscheinlichkeit einen Maulwurf mithilfe von Maulwurfködern anzulocken in der Nacht oder während der Dämmerung am höchsten. Weitere Infos gibt es hier: Maulwurffalle bauen.

Maulwurf loswerden

Ist der Maulwurf dann endlich in die Falle gegangen oder wurde er erfolgreich angelockt, so muss schnell gehandelt werden.

Mehr zu Lebendfallen und dem Fangen von Maulwürfen findest du hier: Maulwurf fangen

Die kleinen Tiere sind hochempfindlich und sehr sensibel. Werden sie zu viel Stress ausgesetzt oder geraten sie in Panik, können sie sogar an Herzversagen sterben.

Dies wäre nicht nur alles andere als Artgerecht, sondern auch illegal. Daher würde es eine hohe Strafe nach sich ziehen, denn die Tiere stehen unter Artenschutz, da sie vom Aussterben bedroht sind.

Damit das Tier nicht an dem Stress stirbt, muss es also so schnell wie möglich an einem geeigneten Ort ausgesetzt werden. Für den Transport dorthin sollte eine möglichst große Box, natürlich mit Luftlöchern versehen, gewählt werden. Auch eine Kaninchen- oder Katzentransportkiste ist eine gute Idee.

Dabei sollte allerdings darauf geachtet werden, dass diese ausgiebig vor dem Gebrauch desinfiziert wird. Denn Maulwürfe fürchten Katzen ungemein und der Geruch würde sie nur unnötigem Stress aussetzen. Du siehst, es ist also ein kleines Abenteuer, wenn du einen Maulwurf erfolgreich angelockt hast.

Die einfachste Art zum Transportieren eines Maulwurfes, den man gerne loswerden möchte oder ausgebuddelt hat, ist wohl ein einfacher mit Laub gefüllter Eimer. Das kleine Tier kann sich unter dem Laub verstecken, um sich wohler zu fühlen und beruhigt sich somit etwas.

Beim Transport des Maulwurfes darf natürlich auch nicht vergessen werden, für Nahrung und Trinken zu sorgen. Ein paar Regenwürmer im Eimer helfen außerdem ihn weiter zu entspannen.

Maulwurf ausgraben

Der Mythos, dass ein Maulwurf ganz einfach ausgegraben werden kann, ist leider falsch. Maulwürfe sind keine trägen Tiere. Sie können dank ihrer, im Verhältnis zur Körpergröße, relativ großen Grabwerkzeuge schnell einen neuen Tunnel graben.

Wenn sie Gefahr wittern, vergraben sie sich einfach tiefer in der Erde. Außerdem ist es natürlich auch schwierig den Gang eines Maulwurfs zu erraten. Es ist zwar erkennbar, welcher Eingang zuletzt genutzt wurde, allerdings ist die Wahrscheinlichkeit, dass der kleine Wühler immer noch direkt hinter dem Tunneleingang ausharrt sehr gering.

Aufgrund der zahlreichen Verzweigungen der Gänge ist es zusätzlich schwierig, dem kleinen Tier auf die Schliche zu kommen.

Mithilfe von ein paar kleinen Tricks, kann ein Maulwurf jedoch trotzdem angelockt werden. Ob mit Maulwurfködern oder einer Lebendfalle mit Insekten mit etwas Geduld kann ein Maulwurf gefangen werden und in einem anderen für ihn besser geeigneten Gebiet wieder ausgesetzt werden.