Maulwurf bekämpfen

Einen Maulwurf im Garten zu haben, kann wirklich nervig sein. Aber nicht nur das. Die kleinen Plagegeister hinterlassen unschöne Haufen und verunstalten somit den liebevoll gepflegten Garten.

Man möchte nur noch den Maulwurf bekämpfen, sodass er nie wieder kommt. Die Tiere stehen unter Naturschutz, weshalb sie unter keinen Umständen getötet werden dürfen.

Außerdem können sie für den einfachen Hobbygärtner auch sehr nützlich sein, denn sie fressen Ungeziefer. Natürlich freuen sich trotzdem die wenigsten Naturliebhaber über den Besuch des kleinen blinden Wühlers.

Doch wie kann man einen Maulwurf bekämpfen, ohne ihm gleich an den Kragen zu gehen?

Maulwurf bekämpfen kopf

Drei Tipps zum Maulwurf bekämpfen:

Hausmittel gegen Maulwurf – Buttersäure

Das wohl bekannteste Hausmittel, um den Maulwurf zu bekämpfen, ist die Buttersäure. Dank dem unangenehmen Geruch der Buttersäure nehmen die Wühltiere sehr schnell die Flucht auf.

Denn ihr Geruchssinn ist um einiges ausgeprägter, als der unsere. Bei schlechten Gerüchen fühlen sich die kleinen Tiere nicht mehr wohl in ihrem Bau.

Natürlich ist der intensive Geruch auch für den Menschen nicht besonders wohlriechend. Häufig wird Buttersäure als nach ranziger Butter oder sogar Erbrochenen riechend wahrgenommen.

Allerdings steht der Nutzen bei diesem Mittel wohl doch über den Kosten. Es ist sehr effektiv und dabei sehr kostengünstig. Einen Versuch ist es also in jedem Fall wert.

Übrigens ist Buttersäure auch bei anderen unliebsamen Gästen, wie Wühlmäusen oder Maden, sehr effektiv. Aber Achtung bei der Anwendung, um einen Maulwurf zu bekämpfen.

Die leichte Fettsäure wird in die Gefahrenklasse 1B eingestuft, da sie bei Kontakt die Augen und die Haut reizt. Am besten ziehst du Handschuhe bei der Anwendung an.

Am einfachsten bekämpft man den Maulwurf, indem man mit Buttersäure getränkte Lappen in die Maulwurfshügel und Tunneleingänge steckt. Daraufhin entfernen sie sich, um den Geruch zu entkommen.

Hausmittel gegen Maulwurf – Karbid

In unserer Anleitung zur Maulwurfbekämpfung darf natürlich auch Karbid nicht fehlen. Die chemische Verbindung ähnelt auf den ersten Blick, zumindest äußerlich, einfachem Gestein sehr.

Am häufigsten findet dieses Element, bei der Bekämpfung von Maulwürfen, in seinem gasförmigen Zustand, Verwendung. Ähnlich der Buttersäure ist auch Karbid nicht ungefährlich.

Aufgrund der hohen Entzündlichkeit des Gases muss beim Umgang mit diesem gut aufgepasst werden. Schutzhandschuhe, Atemschutz und Schürze sind wichtig.

Außerdem solltest du nicht vergessen offenen Feuerquellen fernhalten. Ein Brand oder Feuer ist dann im schlimmsten Fall die Folge. Der Schaden ist dann deutlich höher als der Nutzen.

Außerdem solltest du, falls du Haustiere besitzt, auf den Gebrauch des Gases verzichten. Schließlich schadet es nicht nur den unliebsamen Gästen, die sich im Garten herumtreiben, sondern auch deinen Haustieren.

Dieses Gas ist also zwar nützlich um Maulwürfe zu bekämpfen, allerdings muss, dank der vielen Nebenwirkungen, sehr vorsichtig mit ihm umgegangen werden.

Maulwurf bekämpfen hügel

Hausmittel gegen Maulwurf – Lebendfalle

Da Maulwürfe unter Naturschutz stehen, muss vor der Anwendung einer Lebendfalle eine entsprechende Genehmigung eingeholt werden. Aus tierrechtlichen Gründen muss die Falle regelmäßig kontrolliert werden.

Am besten eignet sich eine Röhrenfalle mit zwei Eingängen. Diese wird waagerecht in den Tunnel eingegraben und der Maulwurf wird irgendwann zwangsläufig in ihr festgehalten werden.

Die Verletzungsgefahr ist sehr gering und das Aussetzen des Tieres einfach. Um den Maulwurf noch schneller in die Falle zu locken, empfiehlt es sich, dass man Köder auslegt.

Mehlwürmer, Regenwürmer oder Engerlinge mag das kleine Wühltier am liebsten.

Ein weiterer Tipp, um den Erfolg des Bekämpfens von Maulwürfen noch zu steigern, ist es die Falle zuvor mit „Erdwasser” abzuspülen, um den menschlichen Geruch zu überdecken.

Da Maulwürfe oft ein relativ großes Gebiet besiedeln, lohnt es außerdem, sich 3 bis 4 Maulwurffallen aufzustellen.

Mehr Tipps dazu findest du hier Maulwurffalle bauen.

Falls du schnellstmöglich deinen Maulwurf bekämpfen möchtest, bietet sich eine Kombination unserer drei Hausmittel zum Maulwurf verjagen an. Beispielsweise kann man in einen der Eingänge Buttersäure einführen.

Wenn dann noch in nächster Nähe eine Lebendfalle aufgestellt wird, ist die Wahrscheinlichkeit einen Maulwurf zu bekämpfen sehr hoch. Der Maulwurf wird vor der Buttersäure flüchten und geradewegs in die Falle laufen.

Natürlich muss bei allen unseren Anleitungen zum Maulwurf bekämpfen immer das Wohl des Tieres an oberster Stelle stehen. Maulwürfe mögen zwar nervig sein, aber sie sind trotzdem eine geschützte Tierart.

Außerdem muss bei dem Hantieren mit chemischen Substanzen natürlich auch auf die eigene Gesundheit und die der Kinder und Haustiere geachtet werden.

Die drei Tipps zum Maulwurf bekämpfen, welche wir vorgestellt haben, sind die wohl effektivsten, aber natürlich gibt es noch andere Wege, um Maulwürfe zu bekämpfen.

Letzte Aktualisierung am 25.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API